Embudu Village 2011

Im Süd-Male-Atoll des Inselstaates Malediven - ca. 45 Minuten Bootsfahrt von der Hauptstadt Male entfernt - liegt diese Barfußinsel. Wer Ruhe und Entspannung sucht, kann beides hier finden und die Schuhe bei der Ankunft getrost (symbolisch) an der Jetty stehen lassen.

Die tropische Vegetation dieses kleinen Inselchens, der feine weiße Korallensand und die türkisblaue Lagune sind für Erholung wie geschaffen und laden geradezu zum Träumen ein. Das seichte Wasser der Lagune ist auch die Kinderstube vieler Fische, hier habe ich beim Schnorcheln den Jungfisch der Süßlippe Plectorhinchus gibbosus entdeckt. Vom Sonnendeck der Bar kann man Baby-Haie bei ihren ersten Jagdversuchen beobachten, wobei sie nicht selten über ihr Ziel hinausschießen und zappelnd auf dem Sand landen, auch Baby-Stechrochen, die langsam vorbeiziehen oder einfach einen oft spektakulären Sonnenuntergang genießen.

Überwasser

Und Abtauchen kann man hier natürlich auch bestens, an der Basis von Diverland Embudu die Tauchflaschen schnappen und ab in’s wunderschöne Hausriff. Schildkröten- und Adlerrochenbegegnungen nicht ausgeschlossen, auch Napoleon und große Schwarzpunkt-Stechrochen kommen vorbei, zwischen Schwärmen von Wimpelfischen, Großaugenmakrelen oder Schnappern wieder auftauchen. Oder auf den Bootstouren die umliegenden Riffe erkunden, gut organisiert zu den Hotspots - so macht Tauchen Spaß. Manta-Point - für mich ein Höhepunkt, diese faszinierenden Tier so nah und in aller Ruhe beobachten zu können. Da fällt es so schwer loszulassen, wenn der Blick auf das Finimeter zur Rückkehr mahnt. Und wenn dann noch eine freischwimmende Riesenmuräne beim langsamen Aufstieg den Weg kreuzt, ist das Taucherherz in Hochstimmung und man kehrt glücklich und rundum zufrieden auf das Boot zurück. Auf der Heimfahrt, im warmen Licht der Abendsonne auf dem Oberdeck, zieht so ein Erlebnis dann noch einmal in Gedanken vorbei…

Unterwasser